Newsletter abonnieren

 

© Eine Kampagne von BOS Schweiz

Kontakt

BOS Schweiz
Zweierstrasse 38A
8004 Zürich
info@bos-schweiz.ch
Tel.: 044 310 40 30

Spendenkonto BOS Schweiz (PC): 85-651634-3
IBAN: CH06 0900 0000 8565 1634 3
Stichwort: bearinmind

Deine Spende an BOS Schweiz kann steuerlich geltend gemacht werden

Für die monatliche und gesicherte Pflege der Malaienbären

Medizinische Versorgung

Unterhalt Tierpfleger*innen

Für eine artgerechte Unterbringung 

Eine Strasse zu den Bären

 

Etwa 8kg Futter täglich braucht jeder der über 60 Malaienbären 

Monatlich müssen rund 4800 Franken für Futter zur Verfügung stehen. Für einen Bären ist dies pro Woche etwa 20 Franken. Das Bärenfutter besteht mehrheitlich aus Früchten und aus einer sogenannten Futter-Grundbasis: Gemüse, Tempeh (ein indonesiches Produkt aus Speise- und Sojabohnen), Tofu und Soja Milch. Die Tiere suchen sich zudem im neuen Aussen-Gehege selbst Honig und Insekten, die sie mit ihren grossen Krallen unter der Rinde der Kletterbäume herauskratzen.

Die neuen Gehege sind zwar viel grösser als die früheren, aber zu klein, um dauerhaft Nahrung für die Bären zu bieten. Aus diesem Grund werden sie täglich von den BOS-Mitarbeitenden zugefüttert. 

BOS kann mit Deiner Hilfe einen Malaienbären eine Woche lang mit Futter versorgen. 

BOS kann alle Malaienbären 1 Tag bärengerecht füttern

BOS versorgt alle Malaienbären in der Rettungsstation 3 Tage lang mit Futter. 

 

Dickste Freunde – Denny und India

Denny (Deni) und Indias Freundschaft hält nichts auf. Schon in der alten Bärenanlage spielten sie miteinander. Im neuen Gehege haben sie nun viel mehr Platz, und sie lieben es, mit ihren Krallen die Baumrinde aufzubrechen, um an die kleinen Baumbewohner wie Termiten zu gelangen. Sie halten die Pfoten abwechselnd hinein oder schlecken sie einfach mit der Zunge. Malaienbären lieben Früchte, Termiten, Zuckerrohr und Nüsse. Schau Dir das Video an. 

 
 

Dringende medizinische Versorgung der Bären

In der BOS-Rettungsstation Samboja Lestari erhalten alle Bären halbjährlich eine Entwurmungskur und werden von den erfahrenen BOS-Tierärzten auf allfällige Krankheiten oder Schmerzen untersucht. Dies ist bei Bären, die in Gefangenschaft leben besonders wichtig, um das Infektionsrisiko und Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten. Hilf mit, die medizinische Versorgung für alle Bären zu sichern!  

 

Wenn 30 Menschen monatlich 5 Franken spenden, kann BOS alle 60 Bären ein Jahr lang ausreichend medizinisch versorgen.

 

Tierärzte und Tierpfleger kümmern sich täglich um die Bären und um die Anlage

Die neue Anlage bietet auch sechs lokalen Arbeitern ein neues Zuhause und einen neuen Arbeitsplatz. Diese kümmern sich täglich um das Wohlbefinden der Malaienbären und den Unterhalt der neuen Anlage.

 

Die neue Malaienbärenanlage ist daher auch ein wichtiges Projekt für die Gemeinde-Entwicklung vor Ort. Den Mitarbeitern und Tierpflegern werden jährlich Löhnen in der Höhe von 22 200 Franken ausbezahlt, eine wichtige Lebensgrundlage für diese Menschen. Da das Projekt zu 100% aus Spenden finanziert wird, sind wir dringend auf Hilfe angewiesen, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die monatlichen Löhne rechtzeitig auszubezahlen.

Wenn 33 Personen monatlich 57 Franken spenden, stehen BOS ein Jahr lang die Lohnkosten aller Tierpfleger*innen zur Verfügung.